Wo zwei oder drei versammelt sind, da ist Jesus Christus mitten unter ihnen. Gott sei Dank. Das heißt: Auch, wenn derzeit keine regulären Gottesdienste stattfinden, wird überall auf der Welt weiter gebetet, gesungen, hört Gott zu und ist nah. Auch jetzt…


Ce dimanche, nommé Rogate,  invite plus qu’un autre à la prière.  « Priez et vous recevrez », déclare Jésus à ses disciples.
„Béni soit Dieu, car il n’a pas rejeté ma prière, il ne m’a pas retiré sa bonté! Ps 66,20

Heute werden wir gebeten zu beten. Wenn wir es nicht sowieso tun – vor Glück oder vor Leid. Der Wochenspruch (Psalm 66,20) preist Gott: Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft noch seine Güte von mir wendet. Menschen machen aber nicht nur gute Erfahrungen beim Beten. Vieles bleibt unerfüllt. Eins aber gibt es oft: Beten verschafft etwas Ruhe. Vielleicht weil wir spüren: Es gibt einen Größeren als mich. Möge er handeln.

rogate gebetsgruppe.jpg

Jubilate, Kantate, Rogate: Diese Sonntage wollen der Gemeinde helfen,  Antworten auf das Ostergeschehen zu geben. Dabei ist zu beobachten, dass das Gebet als praxis pietatis auch unter evangelischen Gemeindegliedern an Bedeutung verliert. So wurde bei der letzten Kirchenmitgliedschaftsuntersuchung erhoben, dass unter den jüngeren evangelischen Kirchenmitgliedern drei Viertel selten oder nie beten. Gerade weil der Gottesdienst ein Ort ist, an dem regelmäßig gebetet wird, laden die Texte und Lieder dieses Sonntags ein: Rogate

 


 

„Das Gebet ist die Lebensbetrachtung vom höchsten Standpunkt aus.“

Ralph Waldo Emerson (1803 – 1882) US-amerikanischer Philosoph und Schriftsteller

701014.TIF
STANDPUNKT.TIF

Psalm 95

Venez, crions de joie pour le Seigneur :

            acclamons notre rocher, notre salut !

Allons jusqu’à lui en rendant grâce.

            Par nos hymnes de fête, acclamons-le !

Oui, le grand Dieu, c’est le Seigneur,

            le grand roi au-dessus de tous les dieux.

Il tient en main les profondeurs de la terre,

            les sommets des montagnes sont à lui.

La mer, c’est lui qui l’a faite,

            les terres, ses mains les ont pétries.

Entrez, inclinez-vous, prosternez-vous,

            adorons le Seigneur qui nous a faits.

Oui, il est notre Dieu,

            nous sommes le peuple qu’il conduit.


Psalm 95

Kommt herzu, lasst uns dem Herrn frohlocken
und jauchzen dem Hort unseres Heils!

Lasset uns mit Danken vor sein Angesicht kommen
und mit Psalmen ihm jauchzen!

Denn der Herr ist ein großer Gott
und ein großer König über alle Götter.

Denn in seiner Hand ist, was unten in der Erde ist;
und die Höhen der Berge sind auch sein.

Denn sein ist das Meer, und er hat’s gemacht;
und seine Hände haben das Trockene bereitet.

Kommt, lasst uns anbeten und knien
und niederfallen vor dem Herrn, der uns gemacht hat.

Denn er ist unser Gott
und wir das Volk seiner Weide
und Schafe seiner Hand. 

rogate jesus.jpg


„La prière est la soeur tremblante de l’amour.“

 

Victor Hugo, Artiste, écrivain, Poète, Romancier (1802 – 1885)
 

 
126
 

prière

Dieu notre Père,
tu as promis d’exaucer les prières
qui te sont présentées au nom de ton Fils.

Enseigne-nous à prier de telle manière
que nous attendions tout de toi,
assurés que tu nous entends et nous combles,
aujourd’hui et pour les siècles des siècles.


Tagesgebet

Barmherziger Gott, du ermutigst uns, uns an dich zu wenden mit allem, was uns auf dem Herzen liegt. Wenn es uns schlecht geht, denken wir an dich, bitten um Hilfe, verklagen dich manches Mal. Und fragen uns dann, ob du überhaupt zuhörst, ob du wichtig nimmst, was uns bewegt. Du kennst unsere Gedanken, du nimmst uns wahr von fern und nah. Du bist unser Gott, der mit dem Heiligen Geist und deinem Sohn Jesus Christus lebt und Leben schafft, der zuhört und versteht in Ewigkeit.

 

rogate .jpg


Zum Nachdenken

„Ich sehe für uns die Freiheit, zu einigen der sichersten und zuverlässigsten Grundsätze der Religion und der althergebrachten Werte zurückzukehren – dass Geiz ein Laster ist, das Eintreiben von Wucherzinsen ein Vergehen, die Liebe zum Geld abscheulich, und dass diejenigen am wahrhaftigsten den Pfad der Tugend und der maßvollen Weisheit beschreiten, die am wenigsten über das Morgen nachdenken. Wir werden die Zwecke wieder höher werten als die Mittel und das Gute dem Nützlichen vorziehen.“

John Maynard Keynes (1883–1946) Britischer Ökonom und Politiker

 

FN99803-IMG04


Schriftlesungen/lectures bibliques

2. Mose 32,7-14

7 Der HERR sprach aber zu Mose: Geh, steig hinab; denn dein Volk, das du aus Ägyptenland geführt hast, hat schändlich gehandelt. 8 Sie sind schnell von dem Wege gewichen, den ich ihnen geboten habe. Sie haben sich ein gegossenes Kalb gemacht und haben’s angebetet und ihm geopfert und gesagt: Dies sind deine Götter, Israel, die dich aus Ägyptenland geführt haben. 9 Und der HERR sprach zu Mose: Ich habe dies Volk gesehen. Und siehe, es ist ein halsstarriges Volk. 10 Und nun lass mich, dass mein Zorn über sie entbrenne und sie verzehre; dafür will ich dich zum großen Volk machen. 11 Mose wollte den HERRN, seinen Gott, besänftigen und sprach: Ach, HERR, warum will dein Zorn entbrennen über dein Volk, das du mit großer Kraft und starker Hand aus Ägyptenland geführt hast? 12 Warum sollen die Ägypter sagen: Er hat sie zu ihrem Unglück herausgeführt, dass er sie umbrächte im Gebirge und vertilgte sie von dem Erdboden? Kehre dich ab von deinem glühenden Zorn und lass dich des Unheils gereuen, das du über dein Volk bringen willst. 13 Gedenke an deine Knechte Abraham, Isaak und Israel, denen du bei dir selbst geschworen und verheißen hast: Ich will eure Nachkommen mehren wie die Sterne am Himmel, und dies ganze Land, das ich verheißen habe, will ich euren Nachkommen geben, und sie sollen es besitzen für ewig. 14 Da gereute den HERRN das Unheil, das er seinem Volk angedroht hatte.(Luther 2017)

Exode 32,7-14

7 L’Eternel dit à Moïse: «Vas-y, descends. En effet, ton peuple, celui que tu as fait sortir d’Egypte, s’est corrompu. 8 Ils se sont bien vite écartés de la voie que je leur avais prescrite: ils se sont fait un veau en métal fondu, se sont prosternés devant lui, lui ont offert des sacrifices et ont dit: ‘Israël, voici tes dieux qui t’ont fait sortir d’Egypte.’» 9 L’Eternel dit à Moïse: «Je vois que ce peuple est un peuple réfractaire. 10 Maintenant, laisse-moi faire! Ma colère va s’enflammer contre eux et je vais les faire disparaître, tandis que je ferai de toi une grande nation.» 11 Moïse implora l’Eternel, son Dieu, et dit: «Pourquoi, Eternel, ta colère s’enflammerait-elle contre ton peuple, celui que tu as fait sortir d’Egypte avec une grande puissance et avec force? 12 Pourquoi les Egyptiens diraient-ils: ‘C’est pour leur malheur qu’il les a fait sortir de notre pays, c’est pour les tuer dans les montagnes et les exterminer de la surface de la terre’? Renonce à ton ardente colère et reviens sur ta décision de faire du mal à ton peuple! 13 Souviens-toi d’Abraham, d’Isaac et d’Israël[4], tes serviteurs! Tu leur as dit en jurant par toi-même: [5]‘Je rendrai votre descendance aussi nombreuse que les étoiles du ciel, je donnerai à vos descendants tout le pays dont j’ai parlé et ils le posséderont pour toujours.’*» 14 L’Eternel renonça alors au mal qu’il avait déclaré vouloir faire à son peuple. (Segond 21)


1. Timotheus 2,1-6a

21 So ermahne ich nun, dass man vor allen Dingen tue Bitte, Gebet, Fürbitte und Danksagung für alle Menschen, 2 für die Könige und für alle Obrigkeit, damit wir ein ruhiges und stilles Leben führen können in aller Frömmigkeit und Ehrbarkeit. 3 Dies ist gut und wohlgefällig vor Gott, unserm Heiland, 4 welcher will, dass alle Menschen gerettet werden und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. 5 Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, nämlich der Mensch Christus Jesus, 6 der sich selbst gegeben hat als Lösegeld für alle. (Luther 2017)


1 Tim 2,1-6a

1 J’encourage donc avant tout à faire des demandes, des prières, des supplications, des prières de reconnaissance pour tous les hommes, 2 pour les rois et pour tous ceux qui exercent l’autorité, afin que nous puissions mener une vie paisible et tranquille, en toute piété[1] et en tout respect. 3 Voilà ce qui est bon et agréable devant Dieu notre Sauveur, 4 lui qui désire que tous les hommes soient sauvés et parviennent à la connaissance de la vérité. 5 En effet, il y a un seul Dieu et il y a aussi un seul médiateur entre Dieu et les hommes: un homme, Jésus-Christ, 6 qui s’est donné lui-même en rançon pour tous. (Segond 21)

ICON4

 


Matthäus 6,5-15

5 Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht sein wie die Heuchler, die gern in den Synagogen und an den Straßenecken stehen und beten, um sich vor den Leuten zu zeigen. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon gehabt. 6 Wenn du aber betest, so geh in dein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir’s vergelten. 7 Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht viel plappern wie die Heiden; denn sie meinen, sie werden erhört, wenn sie viele Worte machen. 8 Darum sollt ihr ihnen nicht gleichen. Denn euer Vater weiß, was ihr bedürft, bevor ihr ihn bittet. 9 Darum sollt ihr so beten: Unser Vater im Himmel! Dein Name werde geheiligt. 10 Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden. 11 Unser tägliches Brot gib uns heute. 12 Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. 13 Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen. 14 Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, so wird euch euer himmlischer Vater auch vergeben. 15 Wenn ihr aber den Menschen nicht vergebt, so wird euch euer Vater eure Verfehlungen auch nicht vergeben. (Luther 2027


Matthieu 6,5-15

5 »Lorsque tu pries, ne sois pas comme les hypocrites: ils aiment prier debout dans les synagogues et aux coins des rues pour être vus des hommes. Je vous le dis en vérité, ils ont leur récompense. 6 Mais toi, quand tu pries, entre dans ta chambre, ferme ta porte et prie ton Père qui est là dans le lieu secret; et ton Père, qui voit dans le secret, te le rendra [ouvertement]. 7 »En priant, ne multipliez pas les paroles comme les membres des autres peuples: ils s’imaginent en effet qu’à force de paroles ils seront exaucés. 8 Ne les imitez pas, car votre Père sait de quoi vous avez besoin avant que vous le lui demandiez. 9 »Voici donc comment vous devez prier: ‘Notre Père céleste! Que la sainteté de ton nom soit respectée, 10 que ton règne vienne, que ta volonté soit faite sur la terre comme au ciel. 11 Donne-nous aujourd’hui notre pain quotidien; 12 pardonne-nous nos offenses, comme nous aussi nous pardonnons à ceux qui nous ont offensés; 13 ne nous expose pas à la tentation, mais délivre-nous du mal[1], [car c’est à toi qu’appartiennent, dans tous les siècles, le règne, la puissance et la gloire. Amen!]’ 14 »Si vous pardonnez aux hommes leurs fautes, votre Père céleste vous pardonnera aussi; 15 mais si vous ne pardonnez pas aux hommes, votre Père ne vous pardonnera pas non plus vos fautes. (Segond 21)

L1050334


réflexion

„Il vaut mieux mettre son coeur dans la prière sans trouver de paroles que trouver des mots sans y mettre son coeur.“

 

Zum Nachdenken: Martin Luther über das Gebet des Christen

Unser lieber Herr Jesus Christus vermahnt in diesem Evangelium herzlich zum Gebet. Denn das ist nach dem Predigtamt der höchste Gottesdienst bei den Christen, dass man bete. Solches lehrt der Herr hier seine Jünger und uns und sagt über die Maßen tröstlich, dass sie zu solchem Werk kühn und unerschrocken sein sollen. … Deshalb könnt ihr kühn zum Vater treten und getrost bitten; ihr sollt auch nicht zweifeln, euer Gebet sei erhört. … Wir seien, wo wir wollen: in der Kirche, im Haus, im Keller, in der Küche, auf dem Felde, in der Werkstatt, und kommen mit einem solchen Herzen und sprechen: Lieber Gott und Vater, ich weiß gewiss, dass du mich lieb hast, denn ich habe deinen Sohn und meinen Erlöser Jesus Christus lieb. … Darum soll sich ein jeder Christ davor hüten, dass er mit dem Gebet nicht so lange warte, bis ihn dünke, dass er ganz rein und tauglich sei. Der Teufel ist ein Betrüger und schleicht uns immer nach, ob er uns jetzt mit diesem, bald mit einem andern am Gebet hindern könnte. … Wenn er dir eingibt und durch dich und in dir spricht: Ich will zuvor das tun; so sprich du: Nein, nicht so! Sondern sobald die Not vor Augen ist, so will ich beten; denn das ist das rechte Betstündlein, dass ich Gott in der Not anrufe: bin ich nicht tauglich oder würdig, Gott wird mich wohl tauglich und würdig machen. Denn ich weiß, er hat mich lieb, nicht um meinetwillen, weil ich so fromm oder heilig bin, sondern um Christi willen, den ich liebhabe und an den ich glaube. Das will unser lieber Herr Christus hier haben, dass wir beten sollen und nicht ohne zu beten hingehen, wie die ruchlosen Leute, denen Essen und Trinken … schmeckt, wenn sie gleich in acht Tagen kein Vaterunser gebetet haben.

Martin Luther (1483–1546)

Predigt – prèdication

Le Notre Père. C’est ainsi que nous devrions prier, dit Jésus, et c’est ainsi que cette prière est devenue un fil conducteur de l’humanité. C’est la prière qui s’étend au monde entier (Helmut Thielicke) et en même temps à toute la vie. Elle a été priée lors de mon baptême, de ma confirmation, de mon mariage, et elle le sera également à ma mort. Et d’innombrables fois dans la vie : dans les occasions spéciales et les jours normaux, à la maison et au chevet des malades, dans tous les services religieux et aussi aux heures de solitude. Parfois plein d’espoir, parfois sceptique, hésitant ou joyeux, mais toujours en sachant où est ma place….

continuer à lire la prèdication en langue français

hier geht es zur Predigt in deutscher Sprache

 


 

 

„La prière monte dans le coeur de Dieu.“

Martin Luther, Reformateur et théologien protestant (1483 – 1546)

 

 

205


Gebet

Vater unserer Menschheitsfamilie überall auf der Erde!

Geheiligt werde dein Name in grenzenloser Liebe untereinander.

Dein Reich komme!

Bringe Frieden in Gewalt und Krieg.

Dein Wille geschehe!

Segne Hilfsprogramme und Projekte in Elend und Not.

Unser tägliches Brot gib uns heute:

Und lehre uns teilen, was wir haben, weil Du genug für alle gibst.

Und vergib uns unsere Schuld,

die uns verstrickt in weltweites Unrecht, in Waffenhandel und Spekulationen mit Nahrungsmitteln.

Segne Schuldenerlasse für ausgepresste Länder und Staaten!

Und führe uns nicht in Versuchung, noch immer mehr haben zu wollen,

weil die Erde schon ächzt und stöhnt und fiebert unter der Gier der Menschheit.

Und erlöse uns von dem Bösen,

von Menschenverachtung und Gleichgültigkeit.

Denn dein ist das Reich –

und wir weltweit vor dir gleich

und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

Amen

(Quelle: Brot für die Welt)


NOTRE PERE

Notre Père qui es aux cieux. Que ton nom soit sanctifié. Que ton règne vienne. Que ta volonté soit faite sur la terre comme au ciel. Donne-nous aujourd’hui notre pain de ce jour. Pardonne-nous nos offenses, comme nous pardonnons aussi à ceux qui nous ont offensé. Et ne nous soumets pas à la tentation, mais délivre-nous du mal, car c’est à toi qu’appartiennent le règne, la puissance et la gloire pour les  siècles des siècles. Amen


 

Zum Nachdenken

Bete zu Gott, aber rudere weg von den Felsen. Indianische Weisheit

Exif_JPEG_PICTURE
Kreuz ueber dem Meer

 

Glaubensbekenntis – confession de foi

Je crois en Dieu,
le Père tout-puissant,
créateur du ciel et de la terre.

Je crois en Jésus Christ,
son Fils unique, notre Seigneur,
qui a été conçu du Saint-Esprit
et qui est né de la vierge Marie.
Il a souffert sous Ponce Pilate,
il a été crucifié, il est mort, il a été enseveli,
il est descendu aux enfers.
Le troisième jour,
il est ressuscité des morts,
il est monté au ciel,
il est assis à la droite de Dieu,
le Père tout-puissant,
et il viendra de là
pour juger les vivants et les morts

Je crois au Saint-Esprit, la sainte Église universelle, la communion des saints, la rémission des péchés, la résurrection de la chair et la vie éternelle. Amen.

 


 

Für die Woche – pour la semaine

Si vous demeurez en moi et que mes paroles demeurent en vous, vous demanderez ce que vous voudrez et cela vous sera accordé. Jean 15,7

Christus spricht: Wenn ihr den Vater um etwas bitten werdet in meinem Namen, wird er’s euch geben. Denn er selbst, der Vater, hat euch lieb.  Johannes 16,23.27